Überspringen zu Hauptinhalt
Exkursion Der Klassen IW11b Und W11b Nach Schwarzenbach / Saale Und Mödlareuth

Exkursion der Klassen iW11b und W11b nach Schwarzenbach / Saale und Mödlareuth

Am 9. Juli 2019 starteten die Klasen iW11b und W11b zu ihrem Verfügungstag. Erste Station war das Erika-Fuchs-Haus, das Museum für Comic und Sprachkunst, in Schwarzenbach an der Saale. Mit Führungen für die Klassen ging es durch das Museum, das sich auf Entenhausen spezialisiert hat. Schließlich war Erika Fuchs die Übersetzerin von Donald Duck und war kreativ im Übertragen der englischen Vorlagen ins Deutsche. Mit einem Film wurde die Entstehung und Verbreitung von Comics vermittelt, in der Comic-Bibliothek durften wir selbst uns ein Bild von den verschiedenen Comicarten machen. Schade fanden wir, dass das Potenzial des Museums uns nicht so richtig gezeigt wurde.

Anschließend ging es weiter zum Deutsch-Deutschen Museum nach Mödlareuth. Zu Beginn besichtigten wir verschiedenste Grenzfahrzeuge, die während der Teilung genutzt wurden, in einer Fahrzeugausstellung. Anschließend wurden wir durch einen Film in das Thema deutsch-deutsche Teilung und ihre Auswirkungen auf Mödlareuth eingeführt. Das Besondere hierbei ist: die innerdeutsche Grenze verlief quer durch das 50-Seelendorf Mödlareuth; bis heute liegt ein Teil in Bayern, der andere in Thüringen. Durch eine Führung durch das Dorf war die Vorstellung, wie es damals gewesen sein muss, leichter. Wie Berlin durchzog eine Mauer Mödlareuth, das daher auch „little Berlin“ genannt wurde. Reste der ehemaligen Grenzsperranlagen vermitteln einen Eindruck. Am Ende der Führung wurden verschiedene Beispiele erläutert, die es Republikflüchtlingen ermöglichten, die Mauer doch zu überwinden. Im Ganzen war Mödlareuth ein sehr gelungener Ausflug.

Schüler der Klasse W11b

An den Anfang scrollen